Gott ist gut – wirklich?

Gott ist gut – wirklich?

Nein! Gott kann nicht gut sein. Berichte über Mord und Totschlag, Terror, Korruption, Betrug, Erdbeben und vieles mehr füllen unsere Zeitungen. Ungerechtigkeiten sind an der Tagesordnung. Dennoch behaupten einige:
«Gott ist gut».
In unserer fortschrittlichen und aufgeklärten Gesellschaft provoziert diese Aussage. Wer glaubt heute überhaupt noch an einen Gott?

Gibt es einen Gott?

Wenn es einen Gott gibt, dann muss dieser gerecht sein. Wie soll aber unsere ungerechte und korrupte Welt mit einem gerechten Gott in Verbindung gebracht werden? Wir denken oft, ein guter und gerechter Gott würde bestimmt nicht so viel Leid zulassen. Doch halt! Kann wirklich Gott für all das Leid und die vielen Ungerechtigkeiten verantwortlich gemacht werden? Oder haben nicht wir Menschen vieles davon selber verschuldet?

Wer ist schuld?

Machen wir einen Schnelltest:
    –    Haben Sie schon einmal gelogen?
    –    Haben Sie schon einmal gestohlen?
Ich muss diese Fragen mit Ja beantworten. Wie lautet Ihre Antwort? Weil ich gelogen und gestohlen habe – ja, weil ich egoistisch war, sind meine Mitmenschen ungerecht behandelt worden. Das heisst, wir Menschen sind an zahlreichen Ungerechtigkeiten und ihren Folgen selber schuld. Anstatt dies einzugestehen, versuchen wir oft, Gott die Schuld in die Schuhe zu schieben.

Jesus verändert meine Situation

Oft finden wir keine Erklärung, warum diese Katastrophe geschah oder warum wir jenes Leid erdulden müssen. Schnell könnte der Eindruck entstehen, dass Gott sich nicht um uns kümmert. Doch das Gegenteil ist der Fall: Auf Gott können wir uns voll und ganz verlassen. Gott sieht unsere Nöte. Er will, dass uns geholfen wird. Er hat seinen Sohn Jesus auf die Erde gesandt, um unsere Situation zu verändern. Jesus ist am Kreuz für alles Unrecht gestorben. Damit sind nicht automatisch alle Fragen, Nöte oder Leiden aus der Welt geräumt. Aber wir dürfen persönliche Befreiung von unserer Schuld erfahren.
Jesus litt stellvertretend für Ihre und für meine Schuld. Der gute Gott interessiert sich für Sie. Er liebt Sie viel mehr als der beste irdische Vater seinen Sohn oder seine Tochter lieben kann. Durch Jesus will er Ihnen alles vergeben, was in Ihrem Leben krumm gelaufen ist.

Was kann ich tun?

Wir müssen erkennen, dass wir Gott und den Menschen gegenüber schuldig geworden sind. Aus dieser Schuld können wir uns nicht eigenhändig befreien. Wir brauchen Hilfe. Diese Hilfe bietet Gott jedem Menschen an. Wir sind ihm nicht egal, obwohl wir uns nicht für ihn interessieren. Nehmen Sie die Hilfe Gottes an, indem Sie sich ihm anvertrauen.

Was tut Gott für mich?

Jesus stellt Ihre Beziehung zu Gott wieder her. Er hilft Ihnen, Ihr Leben nach seinem Willen zu führen. Paulus, ein Freund von Jesus, hat dies erlebt. Er hat entgegen widriger Lebensumstände sein Glück wie folgt ausgedrückt: «Mitten im Leid triumphieren wir über all dies durch Christus, der uns so geliebt hat. Denn ich bin ganz sicher: Weder Tod noch Leben?… oder sonst irgendetwas auf der Welt können uns von der Liebe Gottes trennen, die er uns in Jesus Christus, unserem Herrn, schenkt.» Die Bibel in Römer 8,37-39.
Deswegen bin ich überzeugt:
Gott ist gut!

Simon Hunziker